Die „Hoalgins“ fliegen wieder

Jedes Jahr im Herbst vollzieht sich ein Naturwunder besonderer Art. In großen Schwärmen ziehen Zugvögel in ihr Winterquartier. Ende Oktober bis Anfang November ist ihr Hauptzug. Zur Zeit kann man über Eibach wieder die „Hoalgins“ fliegen sehn.  Man hört ihr lautes „kruh-kruh“-Rufen und kann sie dann weit oben am Himmel sehen — meist in der markanten Keilform.

Hoalgins

Die „Hoalgins“ werden übrigens fälschlicherweise von manchen als Schneegänse bezeichnet, eigentlich sind es Kraniche. In Friedrich Schillers berühmter Ballade Die Kraniche des Ibycus verrät das Erscheinen der Kraniche die Mörder des Dichters Ibycus. Früher wurde sowas in der Schule im Deutschunterricht gelesen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eibach, Fotos, Nachrichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die „Hoalgins“ fliegen wieder

  1. Roland schreibt:

    Uwe,

    gibt es für die „Kranich-Theorie“ irgendwelche Quellen?
    Ich hatte die Hoalgins bisher auch für Schneegänse gehalten.

    Roland

  2. Roland schreibt:

    Nach langen Suchen habe ich zwei interessante Links dazu gefunden:

    Der erste geht kurz auf den volkstümlichen Namen „Hoalgins“ ein:
    http://www.seknews.de/2007/10/12/kraniche-am-himmel-uber-hessen/

    Im zweiten Link sind interessante Audio-Beispiele zu finden:
    http://www.vogelstimmen-wehr.de/vogstim3.htm

    Damit wäre dann wohl die „Kranich-Theorie“ belegt.

    Roland

  3. useibert schreibt:

    Super, danke dass du dir die Mühe gemacht hast, selber danach zu suchen!

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Fragen? Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s