Rudi Eckhardt: Fachverkäufer und Amateurfotograf

In unserem schönen Eibach wohnen total interessante Leute. Einer von ihnen ist Rudi Eckhardt. Rudi Eckhardt ist Hobby-Fotograf. Aber nicht so, wie das irgendwie jeder von uns ist. Mit seinen Bildern hat er schon viele Preise gewonnen. Auf seiner Internetseite (www.rudi-eckhardt.de) kann man folgendes lesen:

In den vergangenen Jahren hat sich Rudi Eckhardt einen Ruf als vielbeachteter internationaler Fotokünstler erworben und zahlreiche Titel und Preise für seine außergewöhnlich gefühlvollen Bilder erhalten. Über 1000 Mal wurden seine Fotos bei internationalen Salons angenommen, was ihm den hohen Titel EFIAP (Excellence de Federation Int. De l’Art Photographique) bescherte. Die besten Fotos wurden mit 15 Mal Gold, 6 Mal Silber und 9 Mal Bronze ausgezeichnet; beim Austrian Super Circuit 1998 (Thema: Begegnungen) und 2000 (Thema: Raucher) erhielt Rudi Eckhardt jeweils eine Goldmedaille und den Hauptpreis. In den Jahren 1997, 1998 und 1999 erschienen seine Bilder unter den 200 Besten der Welt im „Photography Yearbook“. Über 50 mal erschienen die Fotos des Künstlers unter den 100 besten in der namhaften Fotozeitschrift „Color-Foto“. Für die beachtliche Leistung wurde Rudi Eckhardt im Jahr 2002 in die Ehrenloge Deutscher Amateurfotografen (ELDAF) aufgenommen.

Schaut euch mal die Bilder auf seiner Webseite an, dann wisst ihr warum!

Mehr über Rudi Eckhardt erfährt man bei Wer kennt wen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eibach, Fotos, Leute veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Fragen? Ich freue mich über Kommentare

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s